Chinesische Medizin

TCM ist die Bezeichnung für die jahrtausendalte chinesische Heilkunst, die Chinesische Medizin. Viele Methoden der TCM sind heute auch im Westen anerkannt. In der Kaiser-Karl-Klinik sehen wir die TCM als eine wertvolle Ergänzung unserer Möglichkeiten, zu helfen. Dass TCM bei uns kein Gegensatz zur Schulmedizin ist, zeigt sich alleine daran, dass sie bei uns von Ärzten praktiziert wird. Denn nur fundiertes Fachwissen garantiert die korrekte Einschätzung und Anwendung einer sog. alternativen Heilmethode. In der Kaiser-Karl-Klinik werden Akupunktur und Moxibustion (Akupunktur mit Wärmereiz), Qi Gong (meditative kontrollierte Bewegungsübungen), Tui Na (spezielle Massagetechniken mit chiropraktischen Elementen) und die naturverbundene chinesische Heilkräutertherapie praktiziert. Eine Behandlung kann sowohl ambulant wie stationär erfolgen. Bei stationärer Behandlung wohnen Sie in unserem Klinikhotel, die Behandlungen in der Abteilung für TCM werden nach GOÄ abgerechnet.

Es gibt viele Krankheitsbilder, bei denen die Schulmedizin an Grenzen stößt und bei denen TCM eine Chance verdient:

  • Infektanfälligkeit, Immunschwäche
  • bei Schmerz nach Gürtelrose, Schlaganfall
  • Schmerz bei Osteoporose, M. Bechterew
  • Intercostalneuralgie, Phantomschmerz u.m.
  • bei Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Rückenschmerzen, Ischialgien
  • LWS-, BWS-, HWS-Syndrom
  • Verspannungen, Schulterschmerz, sog. steifer Nacken
  • bei Regelschmerzen, Klimakterium
  • Sehnenentzündungen, Sportverletzungen
  • bei allen Schmerzzuständen, bei Kopfschmerz, Migräne, Trigeminusneuralgie
  • bei Asthma, Heuschnupfen
  • bei Allergien, Neurodermitis, Ekzem, Psoriasis
  • bei psychovegetativen Störungen, Schlafstörungen
  • Prostatabeschwerden, Potenzstörungen
  • Chron. Nasennebenhöhlenbeschwerden
  • Tinnitus
  • bei Schwangerschaftsbeschwerden
  • Gelenkschmerz, Rheuma, Verschleiß, Arthrose
  • nervöse Magen-/Darmbeschwerden
  • bei allgemeinen Erschöpfungszuständen
  • Raucherentwöhung, Suchtverhalten

Weitere Informationen:

1. Ablauf der Therapie:
Am Beginn einer Behandlung steht stets ein ca. einstündiges ausführliches Annahmegespräch. Die TCM behandelt ganzheitlich! Dazu benötigt man mehr Informationen als die aktuellen Beschwerden. Bringen Sie deshalb bitte alle aktuellen wichtigen Krankenberichte mit. Nach diesem Gespräch wird entschieden, welche Behandlungsmethode für Sie angewendet werden soll.
Die Akupunktur dauert etwa 25 – 40 Minuten. Akupunkturen werden 2 bis 3-mal in der Woche durchgeführt. Bei einer Migränetherapie sollte man mit 20 bis 25 Sitzungen rechnen; bei Rückenschmerzen mit ca. 15 Anwendungen. Heuschnupfen und allergisches Asthma sollten sofort mit dem ersten Pollenflug therapiert werden, bis der Pollenflug nachlässt. Es sollten Kurzbehandlungen im Winter stattfinden und eine Auffrischung im folgenden Jahr. Bitte bedenken Sie, dass es sich bei diesen Angaben um statistische Durchschnittswerte handelt, die Behandlungen aber stets individuell auf Sie abgestimmt werden.
2. Kostenübernahme:
Grundsätzlich rechnen wir mit Ihnen als Selbstzahler nach der GOÄ ab. Natürlich sind wir Ihnen behilflich, wenn Sie bei Ihrer Krankenkasse eine Kostenübernahme oder Kostenbeteiligung beantragen wollen.
3. Unsere Bitte:
Da wir über 100 Patienten pro Woche therapieren, wachsen unsere Wäscheberge. Auch der Umweltschutz gehört zu unseren Unternehmenszielen. Deshalb bringen Sie bitte zu jeder Behandlung ein leichtes Bettlaken mit.